Spannende Einblicke

Wechselausstellungen

Wechselausstellung AIRLINES  Vogelspuren in der Luft

vom 12. April bis 19. Juli 2019

Iskiographien von Lothar Schiffler


Wechselausstellung im Naturschutzzentrum Eriskirch

Wer kennt nicht die Sehnsucht, wie ein Vogel durch die Luft zu gleiten? Meist bleibt uns nur das Staunen über die Eleganz des Adlerfluges oder die Tollkühnheit, mit der Mauersegler über den Himmel jagen.

Die Schönheit dieser Flugbahnen in einem Bild festzuhalten, hat den Münchner Photographen Lothar Schiffler über sehr lange Zeit beschäftigt. Mit Hilfe komplexer foto- und videotechnischer Verfahren zeichnet der Fotokünstler die Flugbahnen von Vögeln auf und erzeugt Bilder, die wir trotz ihrer Alltäglichkeit so noch nie gesehen haben.

Spiralen am Himmel, sich vielfach überkreuzende oder fast perfekt parallele Flugbahnen entführen uns in den dreidimensionalen Lebensraum der Vögel über unseren Köpfen. In der Ausstellung im Naturschutzzentrum Eriskirch sehen wir z. B. die Spirale, die ein Adler über den Pyrenäen zieht, Dohlen, die einen der berühmten Türme von Bologna umkreisen oder Schwarzmilane bei Friedrichshafen, die sich in einem „Thermikschlauch“ in die Höhe schrauben.


Mehr Infos unter: www.iskiographie.de

 

Aktuelle Öffnungszeiten der Wechselausstellung:

Dienstag bis Sonntag: 14 bis 17 Uhr
Freitag, Samstag, Sonntag: 10 bis 13 Uhr

 

 

Wechselausstellung Metamorphosen - Verschwundene Körper

vom 25. Juli bis 3. November 2019

Wechselausstellung von "Verschwundene Körper", Langenhagen Niedersachsen

Fotografie: Laila Pregitzer & Uwe Schmida

Bodypainting: Léonie Gené & Jörg Düsterwald

 

Haben Sie hier etwas übersehen?

Riskieren Sie einen zweiten Blick! Nehmen Sie sich etwas Zeit und entdecken Sie mehr als schöne Landschaften, lassen Sie sich überraschen von neuen Sichtweisen.

Laila Pregizer und Uwe Schmida, zwei Fotografen, die sich seit längerem mit der Integration des Menschen in Landschaftsstrukturen beschäftigen und die zwei Bodypainter Jörg Düsterwald und Léonie Gené, die die Kunst der Mimese auf den Menschen übertragen haben, entwickeln gemeinsam seit Mitte 2008 ein Projekt, bei dem Menschen in den vielfältigen Landschaften zu allen Jahreszeiten fotografisch und malerisch integriert werden.

In zahlreichen Naturkulissen ist bisher eine Vielzahl einzigartiger Kunstwerke entstanden, von denen eine erlesene Auswahl in dieser Ausstellung präsentiert wird.

 

Von besonderem Reiz ist, dass neben den Bildern im Naturschutzzentrum weitere 20 Motive auf großformatigen Tafeln im Eriskircher Ried entdeckt werden können.

 

Mehr Infos unter:  http://www.verschwundenekoerper.de

 

 

Öffentliche Vernissage am Mittwoch, den 24. Juli um 19:00 Uhr im Naturschutzzentrum Eriskirch

Zum Herunterladen