Eine Ausstellung des Museums Biberach bis zum 11. September

Aktuelle Wechselausstellung

"Biene & Co."

Die unbekannte Welt der Insekten

 

Insekten leben fast überall auf der Erde, sogar in Wüsten oder in der Arktis. Wir kennen aktuell 63.000 verschiedene Wirbeltiere, aber über 900.000 Insektenarten, dabei sind die meisten noch gar nicht bekannt!

Die vom Biberacher Museum erstellte Ausstellung "Bienen & Co." stellt in eindrucksvollen Fotos, zahlreichen Schaukästen und spannenden Texten die fantastische Welt der Insekten vor: Heuschrecken, die ihr Ohr am Knie haben; Libellen, die Ozeane überqueren oder Schmetterlinge, deren Saugrüssel an eine bestimmte Blüte angepasst ist.

Insekten sind für uns Menschen lebensnotwendig: Drei Viertel der pflanzlichen Nahrungsmittel hängen von der Insektenbestäubung ab! Andererseits können Insekten große Schäden in der Landwirtschaft verursachen.  Und obgleich es sicher ist, dass Insekten uns Menschen überleben werden, sind wir es, die für den starken Rückgang vieler Insekten bei uns verantwortlich sind. Insofern ist die vom Museumsleiter Frank Brunecker konzipierte Ausstellung auch ein Appell für mehr Schutz der Natur, insbesondere der Insekten.